Achtung: Javascript ist in Ihrem Browser für diese Webseite deaktiviert. Es kann sein, dass sie daher die Umfrage nicht abschließen werden können. Bitte überprüfen Sie ihre Browser-Einstellungen.

Gründe für den Abbruch einer Psychotherapie bei Menschen mit Pädophilie und/oder Hebephilie

Herzlich Willkommen!

Diese Studie untersucht die individuellen Gründe für den Abbruch einer Psychotherapie bei Menschen, die sich als pädophil und/oder hebephil wahrnehmen.

Mit Ihrer Hilfe können individuelle Gründe und Umstände für einen Psychotherapieabbruch besser verstanden und Psychotherapieangebote auf die Bedürfnisse der Betroffenen angepasst werden, um ihnen besser helfen zu können.

Teilnahmeinformation

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserer wissenschaftlichen Untersuchung («Studie»). Im Folgenden informieren wir Sie über die Studie, damit Sie frei entscheiden können, ob Sie daran teilnehmen möchten.

a) Projektbeteiligte

Das Forschungsprojekt wird geleitet von:

Prof. Dr. Stephan Mühlig (Professur für Klinische Psychologie und Psychotherapie)

Neben der o.g. Projektleitung sind folgende Personen an der Durchführung der Studie beteiligt:

M. Sc. Fabian Brock (wissenschaftliche Mitarbeit)

M. Sc. Sophie Helene Lux (wissenschaftliche Mitarbeit)

B. Sc. Antonia Martin (Versuchsleitung, Masterandin)

foren-studie@psychologie.tu-chemnitz.de

Bei Fragen oder Schwierigkeiten können Sie jederzeit - auch im Nachgang der Studie - Kontakt mit den Projektbeteiligten aufnehmen.

b) Hintergrund und Zielsetzung der Studie

Einige Menschen, die sich als pädophil und/oder hebephil wahrnehmen, brechen eine Psychotherapie, in der ihre sexuelle Präferenz thematisiert wurde, vorzeitig ab. Die Entscheidung, die Psychotherapie abzubrechen, kann aber auch vom/von der Therapeut:in getroffen werden. Wir möchten individuelle Gründe und Umstände besser verstehen, die zu solch einem Psychotherapieabbruch führen. Mit diesem Wissen könnten Psychotherapieangebote noch besser auf die Bedürfnisse der Hilfesuchenden angepasst werden.

c) Untersuchungsablauf

Ort der Untersuchung:

Die Untersuchung findet online statt.

Ablauf der Messungen:

Diese Umfrage wird Ihnen online zur Verfügung gestellt und sollte in einem selbstgewählten, ruhigen und störungsfreien Umfeld bearbeitet werden. Zur Bearbeitung der Umfrage soll eine Reihe von Fragen zum Forschungsgegenstand beantwortet werden.

Dauer der Untersuchung:

Die Gesamtdauer der Untersuchung beträgt etwa 20 Minuten, davon 15 Minuten reine Messzeit und 5 Minuten Vor- und Nachbereitungszeit sowie Pausenzeiten.

d) Ihre Vor- und Nachteile; Risiken

Vorteile: Mit Ihrer Teilnahme an der Studie leisten Sie einen Beitrag zur humanwissenschaftlichen Forschung. Mit Ihrer Hilfe könnten Therapieabbrüche von Menschen mit Pädophilie in Zukunft besser verstanden und Anregungen für die Anpassung entsprechender Therapieprogramme entwickelt werden. Ein unmittelbarer Vorteil entsteht Ihnen nicht.

Nachteile, Risiken: Die Untersuchung nimmt etwa 20 Minuten Ihrer Zeit in Anspruch. Sie könnten sich durch die Thematik, mit der sie sich befassen, emotional belastet fühlen. In diesem Fall können Sie sich an folgende Beratungsangebote wenden, die wir ebenfalls am Ende der Befragung verlinken:

Psychosozialer Krisendienst für akute Krisen- und Notsituationen

  • Psychosoziale Notfallversorgung (DRK-Hotline: 0800)
    Deutsches Rotes Kreuz
    • in akuten Krisen- und Notsituationen erhalten Betroffene vielfach auch außerhalb der gewöhnlichen Sprechzeiten telefonische Beratung und Hilfe.

Telefonseelsorge

  • anonyme, kostenlose Beratung zu jeder Tages- und Nachtzeit unter den bundesweiten Telefonnummern 0800 - 1110111 oder 0800 - 1110222 bzw. www.telefonseelsorge.de
  • auch über schnellen schriftlichen Kontakt möglich per Chat oder Mail

Psychiatrischer Notfall (112, 110, 116 117)

  • Grundsätzlich für jeden Notfall gilt: Bewahren Sie Ruhe und geraten Sie nicht in Panik! Je nach Lage alarmieren Sie:
  • Notruf 112 (Rettungsdienst, Notarzt) bei lebensbedrohlichen Symptomen wie Bewusstlosigkeit oder Atemnot
  • Notruf 110 (Polizei) bei Selbst- und Fremdgefährdung
  • In leichteren Fällen können Sie die Ärztin oder den Arzt aufsuchen oder den Bereitschaftsdienst unter 116 117 rufen bzw. den Sozialpsychiatrischen Dienst einbeziehen
    • Sie können sich auch an den Sozialpsychiatrischen Dienst Ihrer Region wenden. Sie finden die Kontaktdaten der verschieden Sozialpsychiatrischen Dienste im Internet, wenn Sie bei der Suche "Sozialpsychiatrischer Dienst" und den Namen Ihrer Stadt eingeben.

e) Ein- und Ausschlusskriterien für die Teilnahme

Sie können an der Studie teilnehmen, wenn ...

  • Sie mindestens 18 Jahre alt sind UND
  • Sie sich als pädophil und/oder hebephil einschätzen UND
  • Sie eine Psychotherapie begonnen hatten, in der Ihre sexuelle Präferenz thematisiert wurde UND
  • Sie entschieden haben, diese Psychotherapie vorzeitig abzubrechen. Mit vorzeitigem Therapieabbruch meinen wir Ihre Entscheidung, die Psychotherapie entgegen der aktuellen Empfehlung Ihres/Ihrer Therapeut:in oder der ursprünglichen oder letztgültigen Vereinbarung zwischen Ihnen und Ihrem/Ihrer Therapeut:in abzubrechen.  ODER
  • wenn Ihr:e Therapeut:in entschieden hat, Ihre Psychotherapie vorzeitig abzubrechen. Hiermit meinen wir die Entscheidung Ihres/Ihrer Therapeut:in, die Psychotherapie entgegen Ihrem aktuellen Wunsch oder der ursprünglichen oder letztgültigen Vereinbarung zwischen Ihnen und Ihrem/Ihrer Therapeut:in, abzubrechen.

Eine Teilnahme an der Studie ist nicht möglich, wenn ...

  • die obigen Einschlusskriterien nicht erfüllt sind.

f) Finanzierung des Forschungsprojekts

Das Projekt wird aus folgenden Quellen finanziert:

Haushaltsmittel: Professur für Klinische Psychologie und Psychotherapie

g) Art und Ausmaß der Aufwandsentschädigung

Sie nehmen ohne Aufwandsentschädigung an der Studie teil.

h) Hinweis auf Rücktrittsrecht

Ihre Teilnahme ist freiwillig. Sie können die Untersuchung jederzeit ohne Angabe von Gründen und ohne, dass ein Nachteil für Sie entsteht, abbrechen.

i) Datenschutz

Im Rahmen der Studie mit o.g. Bezeichnung werden Daten von Ihnen erhoben, ausgewertet und gespeichert. Die Projektbeteiligten verpflichten sich zur Einhaltung datenschutzrechtlicher Vorschriften. Der Umgang mit Ihren Daten ist im Informationsblatt „Datenschutzinformation” beschrieben.

PDF-Download der Teilnahmeinformation/upload/surveys/254751/files/Teilnahmeinfo_Therapieabbruchgr%C3%BCnde.pdf

Dies ist eine anonyme Umfrage.

In den Umfrageantworten werden keine persönlichen Informationen über Sie gespeichert, es sei denn, in einer Frage wird explizit danach gefragt.

Wenn Sie für diese Umfrage einen Zugangscode benutzt haben, so können Sie sicher sein, dass der Zugangsschlüssel nicht zusammen mit den Daten abgespeichert wurde. Er wird in einer getrennten Tabelle aufbewahrt und nur aktualisiert, um zu speichern, ob Sie diese Umfrage abgeschlossen haben oder nicht. Es gibt keinen Weg, die Zugangscodes mit den Umfrageergebnissen zusammenzuführen.

Datenschutzinformation

Im Rahmen des Forschungsprojekts mit o.g. Bezeichnung werden personenbezogene Daten verarbeitet, d.h. insbesondere erhoben, ausgewertet und gespeichert. Die Projektbeteiligten verpflichten sich zur Einhaltung datenschutzrechtlicher Vorschriften.

Sie sind nicht dazu verpflichtet, Ihre personenbezogenen Daten bereitzustellen; allerdings ist bei Nichtbereitstellung die Teilnahme an der o.g. Studie nicht möglich.

1) Rechtsgrundlage

Die Rechtsgrundlage zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten bildet Ihre freiwillige elektronische ausdrückliche Einwilligung gemäß EU-Datenschutzgrundverordnung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchst. a) DSGVO).

2) Erläuterung von Begriffen                                                                                    

«Studie» bezeichnet die in der Teilnahmeinformation beschriebene wissenschaftliche Untersuchung mit o.g. Bezeichnung. «Abschluss der Untersuchung» bezeichnet den Zeitpunkt, zu dem Ihre Daten vollständig erhoben sind. «Abschluss der Studie» bezeichnet den Zeitpunkt, zu dem die Daten aller Personen vollständig erfasst sind, die an der Studie teilnehmen.

3) Arten von Daten

Es werden folgende Daten erfasst:

a) während der Untersuchung erhobene Daten (z.B. Antworten im Fragebogen, Test- und Messergebnisse) wie in der Teilnahmeinformation dargestellt.

4) Zweck

Die Daten, die während der Untersuchung erhoben werden (Absatz 3a), dienen den in der Teilnahmeinformation genannten Forschungszwecken.

5) Art der Speicherung

Durch technische und organisatorische Schutzmaßnahmen wird sichergestellt, dass die Daten nach Absatz 3a vor dem Zugriff Dritter geschützt werden.

6) Zugang, Anonymisierung

Die am Projekt direkt beteiligten Personen haben Zugang zu allen Daten nach Absatz 3. Diese Personen sind als «Projektbeteiligte» in der Teilnahmeinformation namentlich aufgeführt. Der Zugang dient ausschließlich den in Absatz 4 genannten Zwecken. Gegenüber Dritten sind die Projektbeteiligten zur Geheimhaltung verpflichtet.

Die Daten werden anonymisiert erhoben, d.h. es werden keine personenidentifizierenden Daten erfasst. Die erhobenen Daten (Absatz 3a) können Ihrer Person somit zu keinem Zeitpunkt zugeordnet werden.

Alle Daten können dem Datenschutzbeauftragten der TU Chemnitz und den zuständigen Aufsichtsbehörden auf Verlangen zu Prüfzwecken zur Verfügung gestellt werden.

7) Löschung der Daten

Wenn Sie während der Untersuchung die Teilnahme auf eigenen Wunsch beenden, können Sie die Löschung der bis dahin erhobenen Daten verlangen. Diesem Antrag wird unverzüglich durch unwiderrufliche Löschung bzw. Vernichtung nachgekommen. Der Vorgang der Löschung wird dokumentiert. Nach der Untersuchung ist eine Löschung nicht mehr möglich, da aufgrund der Anonymisierung (Absatz 6) die Daten weder durch Sie noch durch die Projektbeteiligten Ihrer Person zugeordnet werden können.

8) Aufbewahrung der Daten

Alle Daten werden gemäß der durch Gesetz, Regelungen der Fachgesellschaften oder Regelungen der Publikationsorgane (z.B. Fachzeitschriften) festgelegten Fristen aufbewahrt. Derzeit beträgt die Aufbewahrungsfrist in der Regel 10 Jahre ab Abschluss der Studie. Für die Aufbewahrung dieser Daten ist verantwortlich:

Prof. Dr. Stephan Mühlig, E-Mail: foren-studie@psychologie.tu-chemnitz.de

9) Name und Kontaktdaten der Projektleitung

Sollten Sie Fragen zu dieser Datenschutzinformation oder zu den Datenverarbeitungsvorgängen in unserer Studie haben, wenden Sie sich jederzeit gern an die Leitung dieses Forschungsprojekts:

Prof. Dr. Stephan Mühlig

Professur für Klinische Psychologie und Psychotherapie

E-Mail: foren-studie@psychologie.tu-chemnitz.de

10) Name und Kontaktdaten der Datenschutzverantwortlichen und des Datenschutzbeauftragten

Verantwortlich im Sinne der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist die:

Technische Universität Chemnitz

vertreten durch den Rektor: Prof. Dr. Gerd Strohmeier

Straße der Nationen 62

09111 Chemnitz

E-Mail: rektor@tu-chemnitz.de

Telefon: +49 371 531-10000

Telefax: +49 371 531-10009

Web: www.tu-chemnitz.de

Der Datenschutzbeauftragte der Technischen Universität Chemnitz ist:

Gernot Kirchner

Straße der Nationen 62

09111 Chemnitz

E-Mail: datenschutzbeauftragter@tu-chemnitz.de

Telefon: +49 371 531-12030

Telefax: +49 371 531-12039

Web: www.tu-chemnitz.de/rektorat/dsb/

11) Weitere Rechte

Solange Ihre Daten nicht gemäß Absatz 6 anonymisiert sind, sind Sie betroffene Person im Sinne der DSGVO, so dass Ihnen die nachfolgenden Rechte gegenüber der Technischen Universität Chemnitz (als Verantwortlicher) zustehen:

• Auskunftsrecht über die verarbeiteten personenbezogenen Daten (Art. 15 DSGVO),

• Recht auf Berichtigung bzw. Vervollständigung Ihrer personenbezogenen Daten (Art. 16 DSGVO),

• Recht auf Löschung Ihrer personenbezogenen Daten (Art. 17 DSGVO) wie in Absatz 7 dargelegt,

• Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten (Art. 18 DSGVO),

• Recht auf Unterrichtung empfangender Stellen Ihrer personenbezogenen Daten über etwaige Berichtigungen, Löschungen oder Einschränkungen der Verarbeitung (Art. 19 DSGVO),

• Recht auf Datenübertragbarkeit, d.h. auf Erhalt Ihrer Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format oder auf deren direkte Übermittlung an andere Verantwortliche (Art. 20 DSGVO),

• Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten (Art. 21 DSGVO),

• Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung mit Wirkung für die Zukunft (Art. 7 Abs. 3 DSGVO).

Zur Ausübung dieser Rechte wenden Sie sich bitte an die in Absatz 9 oder 10 angegebenen Stellen.

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde zu (Art. 77 DSGVO), wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen geltende datenschutzrechtliche Bestimmungen verstößt. Zuständige Aufsichtsbehörde im Freistaat Sachsen ist gem. Art. 51 DSGVO i.V.m. §§ 14 ff. SächsDSDG:

Dr. Juliane Hundert

Sächsische Datenschutzbeauftragte

Devrientstraße 5

01067 Dresden

E-Mail: saechsdsb@slt.sachsen.de

Telefon: +49 351 85471-101

Telefax: +49 351 85471-109

Web: www.saechsdsb.de

12) Aktualität

Bei dieser Datenschutzerklärung handelt es sich um die derzeit gültige Fassung, zuletzt modifiziert am 15.08.2022.

PDF-Download der Datenschutzinformation: /upload/surveys/254751/files/Datenschutz_Therapieabbruchgr%C3%BCnde.pdf

Hiermit erkläre ich, dass ich über den Umgang mit meinen Daten - insbesondere über die Erhebung, Auswertung, Speicherung und Veröffentlichung sowie die Möglichkeiten zur Löschung meiner Daten - vollumfänglich aufgeklärt wurde. Die Datenschutzinformation habe ich gelesen und verstanden. Alle meine Fragen sind zu meiner Zufriedenheit beantwortet worden. Ich habe eine Kopie der Information zum Datenschutz und der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung erhalten. Ich hatte genügend Zeit, um meine Entscheidung zum Umgang mit meinen Daten zu überdenken und frei zu treffen. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung bis zum Abschluss der Erhebung meiner Daten ohne Angabe von Gründen mit Wirkung für die Zukunft widerrufen kann, ohne dass mir daraus Nachteile entstehen.

Ich erkläre mich ausdrücklich und freiwillig, d.h. frei von Zwang und Druck, damit einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten im beschriebenen Umfang und zu den beschriebenen Zwecken verarbeitet werden.